Jury

Die Jury für den Demokratiepreis der NHG besteht aus sieben bis neun Mitgliedern. Die Jurymitglieder werden vom Zentralvorstand für eine Periode von vier Jahren gewählt; ihr Mandat kann zweimal erneuert werden.

Katharina Teuscher

(Co-Präsidium)

Geschäftsführerin Stiftung Pro Patria; Präsidentin Neue Helvetische Gesellschaft Winterthur

«Direkte Demokratie und gesellschaftlicher Zusammenhalt bedingen sich gegenseitig. Beides muss fortwährend ge- und belebt werden. Der Demokratiepreis macht beispielshafte und neue Formen von Partizipation schweizweit sichtbar und fördert dadurch die aktive Teilnahme der Bevölkerung.»

Moria Zürrer

(Co-Präsidium)

Schulleiterin und Mitglied der Geschäftsleitung des Verbandes Schulleiterinnen u. Schulleiter Kanton Zürich (VSLZH)

Mitglied der NHG Winterthur

«Die Grundlage für eine funktionierende Direkte Demokratie ist aktive Partizipation. Durch den Demokratiepreis werden innovative Ideen, die zur Stärkung einer gelebten Demokratie beitragen, gezielt gefördert.»

Pascal Richard

Juge administratif fédéral

«Le Prix de Démocratie favorise des initiatives innovantes afin de renforcer les formes de participation active à la vie sociale et politique.»

Elisabetta Tizzoni

Avvocata, Procuratrice federale

«Intento della Nuova Società Elvetica, attraverso il suo premio, è proprio quello di coltivare e favorire lo spirito democratico individuando per poi valorizzare e gratificare quelle persone o gruppi di persone, piuttosto che enti, i quali con originalità sono riusciti a stimolare lo scambio di vedute e accendere il dibattito pubblico contribuendo quindi all’educazione e in definitiva al buon esercizio della democrazia.»

Adrian Vatter

Professor für Politikwissenschaft an der Universität Bern

«Der Demokratiepreis Schweiz ist wichtig, weil er dazu beiträgt, dass die Schweiz eine innovative, lebendige und zukunftsträchtige Demokratie bleibt.»

Monika Waldis

Prof. Dr., Leiterin Zentrum für Politische Bildung und Geschichtsdidaktik

Pädagogische Hochschule FHNW am Zentrum für Demokratie Aarau

« Demokratie ist nicht selbstverständlich. Politische Selbstbestimmung und demokratische Grundwerte erfordern das Engagement von uns allen. »

Matthias Zehnder 

Publizist, Autor, Berater

« Weil Demokratie kein Denkmal ist, dass man bloss ab und zu abstauben muss, sondern eher eine Fähigkeit, die trainiert sein will. Und das braucht Ansporn. »

Berenice George 

Studentin / Mitglied des Vorstandes Dachverband Schweizer Jugendparlamente

«Parce que la démocratie ne va pas de soi et qu’il est donc important d’honorer ceux qui s’engagent pour sa diffusion et sa préservation. »